Hochsensibilität

 

Man geht heute davon aus, dass 15 bis 20 Prozent der Population als hochsensibel anzusehen sind - das gilt für das Tierreich ebenso wie für Menschen.

 

Alle Menschen haben einen Filter in ihrem Nervensystem, der sie davor schützt, mehr Impulse und Informationen von außen aufzunehmen, als ihr Bewusstsein und Unterbewusstsein verarbeiten können. Bei Hochsensiblen ist dieser Filter aber weniger stark eingestellt, sie nehmen von außen mehr auf und wahr. Das führt dazu, dass diese Menschen schneller an den Punkt gelangen, von dem an sie die Informationsflut nicht mehr gesund verarbeiten können - sie geraten in eine Erschöpfung, müssen pausieren und sich zurückziehen. In unserer heutigen hektischen und lauten Zeit ist dies eine wirkliche Herausforderung.

 

Hochsensibilität ist aber keine Krankheit oder Persönlichkeitsstörung, sondern ein Persönlichkeitsmerkmal, das scheinbar wichtig für die Entwicklung und das Überleben einer Gesellschaft ist - denn nicht ohne Grund finden sich bei Menschen und Tieren gleichermaßen so viele Hochsensible.

 

Hochsensible Menschen haben besondere Begabungen, die in vielen Bereichen von Bedeutung sind. Sie haben ein gutes Einfühlungsvermögen und können Stimmungen schnell erkennen. Sie denken in größeren Zusammenhängen, sind sehr gewissenhaft und haben ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden. Man braucht sie in allen gesellschaftlichen Bereichen und auch in der Berufswelt.

 

Da ich selber bei mir festgestellt habe, dass ich hochsensibel bin, liegt es mir sehr am Herzen, dieses Persönlichkeits-merkmal von Klienten in der Beratung zu berücksichtigen und hierfür ein Angebot in Kiel und Umgebung zu schaffen. 

 

Wenn Sie selber wissen wollen, ob sie hochsensibel sind, dann können Sie einen  Test im Internet finden:

 

http://www.zartbesaitet.net/